Title:

Genaufteilung in der Welt

Description:  Genaufteilung in der Welt. Mit Hilfe mitochondrialer DNA kann man heutzutage ein Stammbaum bis hin zu einer gemeinsamen Vorfahrin zurückverfolgen...
deutsch
  
ISBN: 3100870301   ISBN: 3100870301   ISBN: 3100870301   ISBN: 3100870301 
 
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>|
  Wir empfehlen:       
 

„Out of Africa“


Die Gene der Welt

Mit Hilfe mitochondrialer DNA kann man heutzutage ein Stammbaum bis hin zu einer gemeinsamen Vorfahrin zurückverfolgen. Damit man die vermutlich richtige Abstammung herausfinden kann, muss man nach der sparsamsten Erklärung vorgehen. Demnach gelten die einfachsten Verwandtschaftsgrade zwischen den Individuen. So entstehen viele Stammbäume die man mit anderen Daten auf Einheitlichkeit prüft. Wenn diese übereinstimmen, kann man geografische Zusammenhänge einbeziehen.
1988 hat Thomas D. Kocher durch diese Methode die Verwandtschaft von 14 Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt ermittelt. Er fand zur Erklärung der genetischen Unterschiede 13 Gabelungspunkte. Als zweiten Schritt bezog er die Herkunft der Testpersonen ein und kam auf Afrika als ursprünglichen Herkunftsort. Das ist ein weiteres Indiz für die Theorie dass der Mensch aus Afrika stammt. Die globale Verteilung der in seiner Studie untersuchten DNA-Typen, bringt ihn auf nur drei Auswanderungswellen aus Afrika.
Solch eine Untersuchung ist allerdings nur war, wenn sich die DNA selbst in verschiedenen Stämmen in gleichen Abständen weiterentwickelt (bzw. mutiert). Dazu untersuchte Kocher noch zusätzlich die entsprechenden Sequenzen von drei Zwergschimpansen. Er entdeckte dass die DNA - Sequenzen aller 14 Menschen praktisch den gleichen Abstand zu denen der Zwergschimpansen hatten. Das heißt dass die DNA bei diesen 14 Menschen in ähnlichen Abständen mutiert ist. Dieser Untersuchung nach besitzt die gesamte Menschheit vergleichbare Mutationsraten. Bei Schimpansen trifft das nicht zu, sie haben eine zehnmal so große Abweichung untereinander wie Menschen. Daraus schließt man dass die heutigen Bevölkerungsgruppen ursprünglich aus ziemlich kleinen Gruppen abstammen.
Später haben Kocher und Stoneking eine noch größere Untersuchung durchgeführt, diesmal mit 241 Personen, die nicht weiter als 150 Kilometer von einander entfernt wohnten. Auch diesmal kamen sie zum gleichen Ergebnis, die zwei Hauptäste des so entstandenen Stammbaumes führten nach Afrika zurück.


Neuguinea

Seine Untersuchungen zeigten auch dass man nicht unbedingt zur selben Stammeslinie gehören muss wie der Nachbar, der neben einem wohnt.
Ein passendes Beispiel hierfür ist Papuan-Neuguinea. Wenn die These vom afrikanischen Ursprung des modernen Menschen stimmt, kann man erwarten das ihre Bevölkerung vielfältige Gene besitzt, weil auf der Insel viele Sprachfamilien leben. Die Neuguineer tauchen in ihrem Stammbaum auf mehreren verschiedenen Zweigen auf. Ihre letzte gemeinsame Vorfahrin lebte folglich noch nicht auf der Insel. Die Bevölkerung muss also aus zahlreichen Müttern abstammen, die asiatischer Abstammung wahren. Die Siedler, die aus Afrika Richtung Osten auswanderten, zogen erst nach Asien, diese Auswanderung hat allerdings sehr lange gedauert. Später erst erreichten einige Gruppen Neuguinea. Die ersten Siedler in Asien hatten noch nicht die kennzeichnenden Merkmale die die Bevölkerung Neuguineas besitzt, sie sind erst später durch Mutationen der Gene entstanden.

Vermutlich entstand die helle Haut der Europiden auch genauso, allerdings erst in Europa.

Bei seiner Arbeit musste sich Thomas Kocher damit zufrieden geben die DNA von schwarzen Amerikanern statt von Afrikanern zuverwenden, weil die Kühlung und der Transport der DNA in die USA zu mühsam erschien. Damals benötigte man viel Genmaterial für eine Analyse, weil die Polymerasekettenreaktion noch nicht erfunden war.
  
Entschlüsselt: Mein Genom, mein Leben
Siehe auch:
Die Doppelhelix: Ein persönlicher Bericht über …
Meine Gene - mein Leben: Auf dem Weg zur personalisierten Medizin
Wittgensteins "Tractatus": Ein Kommentar
Sonstige Artikel:
Geschichte und Geschehen - Themenhefte für die Oberstufe: Geschichte und Geschehen. Oberstufe. Themenheft. Deutsches Kaiserreich 1871-1914
von Michael Epkenhans
 
   
 
     
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>| 

This web site is a part of the project StudyPaper.com.
this article was contributed by an author, how wishes to remain anonymous.

Back to the topic site:
StudyPaper.com/Startseite/Wissenschaft/Naturwissenschaften/Biologie/Genetik

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum